1996 hat Eike sein erstes Teleskop gekauft - ein Vixen R200SS Newton (200mm Spiegeldurchmesser, Brennweite 800mm) auf einer GP Montierung. Seit dem ist immer mal wieder etwas dazugekommen. Schnell kam der Wunsch nach einer stabileren Montierung auf und Mitte 1996 mir lief dieser schöne Eigenbau über den Weg:

   


Die Montierung hat ca. 50mm Achsen und leider nur ein Schneckengetriebe in RA. Die DEC-Achse wird über einen Tangentialarm verstellt. Die Gewinde-Gegengewichtstange wurde gegen eine 40mm V2A-Stange getauscht und eigentlich war der Plan, auch in DEC ein Schneckengetriebe zu verbauen. Dazu eine einstellbare Polhöhe und die Montierung hätte die inzwischen gestiegenen Anforderungen an astrofotografische Tauglichkeit und Goto-Funktion locker erfüllen können. Inzwischen ist aber die Idee gewachsen, eine komplett neue Montierung mit 75mm Achsen (Hohlwellen) und konstruktionsbedingt deutlich höherer Gesamtsteifigkeit zu bauen. Aus chronischem Zeitmangel ist dieses Projekt jedoch eher langfristig angelegt.

Damit sind wir auch gleich beim zweiten Teleskop gelandet - einem Refraktor von Bresser mit 150mm Durchmesser und 1200mm Brennweite. Auf dem oben stehenden Bild ist er zur Sonnenbeobachtung auf der 1996 gekauften Eigenbaumontierung befestigt. Der Refraktor wird auch sehr gerne für Deep-Sky Beobachtungen eingesetzt, obwohl das R200SS deutlich lichtstärker ist. Aber der Kontrast des Refraktors in Kombination mit guten 2" Okularen ist einfach genial. Okulare aus alten Militärbeständen bringen eine sehr gute Bildqualität - und das mit etwas Glück für kleines Geld. Für die Beobachtung von hellen Objekten wie Mond und Planeten eignet sich dieses Teleskop nur bedingt, da die 2-linsige Optik einen recht hohen Farbfehler hat. Inzwischen hat dieses Teleskop noch einen kleinen Bruder bekommen, da uns sehr günstig ein 150/750 gleiches Bauart über den Weg gelaufen ist. Der hat zwar mächtig Farbfehler, macht aber ein superscharfes Bild mit genialem Kontrast - typisch Refraktor halt. Auch dieses Gerät macht richtig Spaß im Deep-Sky-Bereich :-) Als Übergangsmontierung zum Selbstbau hat sich eine modifizierte Skywatcher EQ6 durchgesetzt. Wenn wir die Zeit dazu finden, folgen hier Informationen zur Verbesserung dieser Montierung.